AGBs drucken
Rechtsinfo
Hotline&Support
 

1. Vertragsgegenstand und Geltungsbereich
1.1 Die Firma ILONGO Internet & Werbeagentur GmbH - Josef Schwarzstrasse 17- 2100 Korneuburg (nachfolgend ILONGO genannt) erbringt seine Dienste ausschließlich auf Grundlage dieses Vertrages.
ILONGO stellt einen Newsletterdienst (nachfolgend „Dienst“ oder „Dienste“ genannt) bereit, der aus Software, Informationen und anderen Inhalten (nachfolgend „Informationen“ genannt) besteht.
ILONGO ermöglicht dem Kunden den Zugang zu der bestehenden Infrastruktur und die Nutzung des Dienstes.
ILONGO ist berechtigt, sowohl die Betriebsbedingungen als auch die Preise zu ändern.
1.2 Änderungen der AGB werden auf der Internethomepage des Dienstes und gegebenenfalls auch durch (elektronische) Zusendung an den Kunden bekannt gemacht. Mit Kundmachung auf der Internethomepage des Dienstes gelten die AGB in ihrer abgeänderten Fassung.
1.3 Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden, falls solche bestehen, werden zurückgewiesen und finden auf die Vertragsbeziehung zwischen ILONGO und dem Kunden keine Anwendung, selbst wenn ihnen nach Zusendung durch den Kunden nicht ausdrücklich widersprochen wurde.


2. Zeitliche Verfügbarkeit des Dienstes
2.1 ILONGO bietet seinen Dienst 24 Stunden an 7 Tagen pro Woche an.
2.2 Die Verfügbarkeit des Dienstes beträgt 99% im Jahresmittel. ILONGO ist bestrebt, diese Verfügbarkeit durch entsprechende Serviceverträge einzuhalten.
2.3 Von ILONGO zu verantwortende Betriebsunterbrechungen ( Softwareupdates, Hardwaretausch oder Hardwareerweiterung ) sind soweit als möglich mit angemessener Frist anzukündigen.
2.4 Zugangsverzögerungen aufgrund höherer Gewalt oder aufgrund von Ereignissen, welche ILONGO die Zugangsöffnung zum Dienst wesentlich erschweren oder unmöglich machen, hiezu gehören insbesondere Streik, Aussperrung, behördliche Anordnung, der Ausfall von Kommunikationsnetzen und Gateways anderer Betreiber, Störungen im Bereich der Dienste der Telekom usw. - auch wenn sie bei deren Kooperationspartnern bzw. Unterauftragnehmern eintreten - hat ILONGO nicht zu vertreten. Sie berechtigen ILONGO den Zugang um die Dauer der Behinderung, zuzüglich einer angemessenen Anlaufzeit, hinauszuschieben.


3.Support
3.1 ILONGO bietet unterschiedliche Stufen der Verfügbarkeiten. Gegenstand des Vertrages ist die Grundverfügbarkeit. Höhere Verfügbarkeit der Leitung und der Zugänge sowie redunante Anbindung sind gesondert zu vereinbaren.
3.2 ILONGO betreibt im Rahmen dieses Dienstes einen Standard-Support der an Arbeitstagen telefonisch von 09.00 bis 17.00 Uhr oder per Email erreicht werden kann.


4.Vertragsabschluss und Nutzung

4.1 Die Teilnahme am Dienst setzt eine Online-Registrierung oder einen unterschriebenen Auftrag voraus.
4.2 Der Kunde verpflichtet sich zur richtigen und vollständigen Angabe der von ILONGO bei der Registrierung bzw. im Auftragsformular abgefragten Daten.
4.3 Der Kunde erhält daraufhin umgehend auf die im Registrierungsformular angegebene Emailadresse seine Zugangsdaten (Login und Passwort) übermittelt. Der übermittelte Login und das Passwort sind geheim zuhalten und Dritten nicht zukommen zu lassen.
4.4 Bei Verlust von Login oder Passwort oder Verdacht auf Missbrauch ist der Kunde verpflichtet, dies ILONGO umgehend mitzuteilen. ILONGO wird ehestmöglich eine Zugangssperre zum Dienst vornehmen und bis zur Übermittlung neuer Zugangsdaten an den Kunden keine Leistungen für den Kunden erbringen. Die mit der Sperre des Zugangs verbundenen Kosten in Höhe von EUR 27 trägt jedenfalls der Kunde.
4.5 Jeder Zugriff, der unter Verwendung des Logins und des Passwortes des Kunden oder der vom Kunden angelegten und verwalteten Operatoren erfolgt, gilt unwiderruflich als vom Kunden und auf Rechnung des Kunden ergangener Auftrag. ILONGO ist nicht verpflichtet, die Identität des die Leistung Anfordernden zu verifizieren. Der Kunde schuldet das Entgelt für alle mit seinem Login und mit seinem Passwort beauftragten Leistungen.
4.6 Die Lizensierung und damit die monatlichen Kosten richten sich nach der Summe der maximal möglichen User (=Newsletterempfänger) des Kunden. Die Lizensierung ist für die aktuelle Vertragsdauer gültig. Ein Upgrade auf eine höhere Useranzahl ist jederzeit möglich und wird vollautomatisch durchgeführt sobalt die vereinbarte Useranzahl überschritten wird.
In diesem Falle erfolgt die Einordnung des Kunden in das der neuen Useranzahl entsprechenden Lizenzstufe und es wird für den aktuellen und für die folgenden Monate der Differenzbetrag zusätzlich zum bisherigen Monatspreis in Rechnung gestellt.
Ein Downgrade ist nur jeweils bei Vertragsverlängerung möglich !
4.7 Newsletter dürfen eine Gesamtgröße von 250 kB nicht überschreiten.
Sollte der Kunde größere Newsletter versenden so wird die 250kB pro Newsletter übersteigende Datenmenge mit der Anzahl der versandten Newsletter multipliziert und die daraus resultierende Datenmenge laut aktueller Preisliste in Rechnung gestellt.
Die Datenmenge wird hierbei auf das nächste volle Gigabyte aufgerundet.
4.8 Der Kunde und seine Operatoren dürfen den Dienst nur für Werbe-, Info- und Kundenbindungsmassnahmen des lizensierten Kunden nutzen. Eine Nutzung für Dritte ist ausdrücklich nicht gestattet und berechtigt ILONGO zur sofortigen Vertragsauflösung.

5. Datenschutz
5.1 Die Daten des Kunden werden nur in dem erforderlichen Umfang gespeichert und genutzt. ILONGO gibt personenbezogene Daten nicht an Dritte weiter, es sei denn, dass der Kunde hiezu seine persönliche Zustimmung erteilt hat oder ILONGO aufgrund bestehender Gesetze zur Weitergabe verpflichtet ist.
5.2 Der Standort der Server ist mit Bewegungs- und Rauchmelder sowie elektronischen Sperrmechanismen alarmgesichert.
5.3 Alle Bänder der täglichen Datensicherung werden in einem feuersicheren Tresor aufbewahrt.
5.4 Der Kunde verpflichtet sich für eine den geltenden Regeln der Datensicherheit entsprechenden lokalen Sicherung seiner Daten auf eigener Hardware zu sorgen.

6. Notwendige Vorrichtungen und Ausübung des Nutzungsrechtes
6.1 Der Kunde stellt die für den Zugang zum Dienst auf seiner Seite notwendigen Einrichtungen und Leistungen bereit.
6.2 Der Kunde ist verpflichtet, den Dienst sachgerecht zu nutzen und die notwendige Sorgfalt anzuwenden, um bei ILONGO angeschlossenen weiteren Vertragspartnern keine nicht sachgerechten Mehrkosten entstehen zu lassen


7. Haftung und Haftungsbeschränkung
7.1 Die Benutzung der Dienste erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr und eigenes Risiko des Kunden.
7.2 Der Kunde verpflichtet sich den Dienst nicht missbräuchlich zu nutzen und jegliche rechtswidrige Handlungen zu unterlassen.
7.3 ILONGO duldet keine Versendung von „Spam“ über seinen Dienst. Sollte der Kunde „Spam“ versenden, so ist ILONGO berechtigt den Vertrag fristlos zu kündigen. Eine Refundierung bereits bezahlter Entgelte ist in diesem Falle nicht möglich.Unter „Spam“ versteht ILONGO jede Art des Versandes von unerwünschten Emails - also sowohl Unsolicited Commercial Email (UCE) - unverlangte kommerzielle Werbung per E-Mail als auch Unsolicited Bulk Email (UBE) - unverlangte Massenmails.
7.4 Der Kunde haftet gegenüber ILONGO für jegliche Inanspruchnahme des Dienstes, die durch die Zugangsdaten des Kunden oder der von im angelegten und verwalteten Operatoren erfolgt.
7.5 Der Dienst wird so erbracht, wie er aktuell vorliegt, ohne daß irgendeine ausdrückliche oder stillschweigende Zusicherung, insbesondere nicht hinsichtlich des Bestehens von Urheber- oder sonstigen Rechten, der Handelstauglichkeit oder der Eignung für einen bestimmten Zweck gegeben wird.
7.6 Weder ILONGO noch andere Personen und Firmen, die an der Entwicklung, Herstellung oder der Bereitstellung des Dienstes beteiligt sind, haften für Schäden aller Art, insbesondere haften Sie nicht für Folgeschäden wie entgangenem Gewinn, die als Folge der Benutzung des Dienstes oder der Unmöglichkeit oder Erschwerung der Benutzung des Dienstes oder als Folge der Verletzung einer Gewährleistungsverpflichtung entstanden sind. Ein aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften gleichwohl zu erstattender und nachgewiesener Schaden ist auf den einfachen Betrag des vereinbarten monatlichen Fixbetrages für die Nutzung des Dienstes beschränkt. Ausgenommen von dieser Freistellung sind Vorsatz und Fahrlässigkeit.
7.7 Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht, soweit nach den auf diese Vereinbarung anwendbaren Gesetzen unabdingbar gehaftet wird.

8. Vertragsdauer und Kündigung
8.1 Dieser Vertrag ist für die Dauer von 12 Monaten, gerechnet ab dem Datum der Übermittlung der Zugangsdaten an den Kunden abgeschlossen.
8.2 Dieser Vertrag verlängert sich automatisch um jeweils eine weitere Zwölfmonatsperiode (Vertragsjahr), wenn diese Vereinbarung nicht schriftlich unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von 3 Monaten zum Ende eines jeden Vertragsjahres aufgekündigt wird.
Für die Rechtzeitigkeit der Kündigung entscheidend ist der Zugang der Kündigungserklärung.
Nicht termingerechte Kündigung wird automatisch zum nächstfolgenden Kündigungstermin gültig.
8.3 Nach Zugang der Kündigungserklärung ist ILONGO lediglich verpflichtet, jene Aufträge zu bearbeiten welche von ILONGO innerhalb der Kündigungsfrist vollständig ausgeführt werden können.
8.4 Ist der Kunde mit geänderten Servicebedingungen oder Preisen gem. Abs. 1.1 nicht einverstanden, so kann er den Vertrag mit Inkrafttreten der neuen Preise sofort kündigen.


9. Entgelt und Abrechnung
9.1 ILONGO stellt dem Kunden die im Vertrag vereinbarten Leistungen zu den jeweils geltenden Preisen und Gebühren bzw. Konditionen zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertssteuer in Rechnung. Die Rechnungsstellung erfolgt regelmäßig für jeweils sechs Monate im Voraus. Bei Vertragsbeginn ist zusätzlich eine einmalige Setupgebühr fällig.
9.2 Sofern der Kunde nicht am Bankeinzugsverfahren teilnimmt, hat die Zahlung des Rechnungsbetrages, rein netto, innerhalb von 10 Tagen nach Zugang der Rechnung zu erfolgen.
9.3 Der Kunde ist verpflichtet, alle durch ihn oder seine Operatoren verursachten Gebühren zu bezahlen.


10. Zahlungsverzug
10.1 Bei Überschreitung des Zahlungsziels ist ILONGO berechtigt, nach einmaliger Mahnung mit Fristsetzung die Erfüllung dieses Vertrages einzustellen und den Zugang des Kunden zum Dienst zu sperren. Der Kunde bleibt in diesem Fall verpflichtet, die Rechnungen zu bezahlen.
Alternativ ist ILONGO bei Zahlungsverzug nach Fristsetzung mit entsprechender Androhung berechtigt, dieses Vertragsverhältnis fristlos zu kündigen und die Berechtigung des Kunden und seiner Operatoren zum Zugang und zur Nutzung des Dienstes zu beenden. Schadenersatzansprüche bleiben in diesem Fall vorbehalten.
10.2 ILONGO stellt pro Mahnung EUR 5 zuzüglich Umsatzsteuer in Rechnung und ist berechtigt Zinsen in Höhe von 12% p.a. zu verrechnen.
10.3 ILONGO behält sich bei Zahlungsverzug die Geltendmachung weiterer Ansprüche vor.


11. Schlussbestimmungen

11.1 Abweichungen von diesem Vertrag sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden.
11.2 Für diesen Vertrag und dessen Durchführung gilt ausschließlich österreichisches Recht. Der Gerichtsstand ist Innsbruck.
11.3 Ansprüche des Kunden aus diesem Vertrag müssen innerhalb eines Jahres nach Ihrer Entstehung gerichtlich geltend gemacht werden, andernfalls sind sie verjährt.
11.4 Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung rechtsunwirksam sein oder werden, so wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. Die Vertragspartner werden sich, soweit eine Bestimmung unwirksam ist, auf eine neue Bestimmung einigen , die der gewollten Regelung möglichst nahe kommt und rechtlichen Bestand hat.
11.5 Soweit der Vertrag nicht nur die unmittelbare Nutzung des Dienstes regelt, bleiben alle Verpflichtungen und Beschränkungen des Kunden und seiner Operatoren über die Laufzeit des Vertrages hinaus gültig.